Ein einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr Schönbrunn am Lusen

Mit 290 Einsatzstunden hatten die Schönbrunner viel zu tun.

Raimundsreut. Bei der Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schönbrunn am Lusen auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Im aktiven Dienst sind zur Zeit 32 Frauen und Männer über 16 Jahren und 4 Mädchen unter 16 Jahren beschäftigt. Insgesamt hat der Verein 247 Mitglieder.

Nach einer Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Helmut Schmid berichtete Vorsitzender Josef Hilgart über die Ereignisse im vergangenen Vereinsjahr. Im Laufe des Jahres fanden 5 Sitzungen der Vorstandschaft statt. 19 Mitgliedern konnte von der Vorstandschaft zu runden Geburtstagen gratuliert werden. Auch der Seniorentag mit dem Patenverein Bierhütte wurde wieder durchgeführt. Höhepunkte waren die Einweihung des neuen Mannschaftsbusses und der Vereinsausflug ins Stubaital.

Die Kassenprüfer Fritz Denk und Erich Aufschläger bestätigten eine ordnungsgemäße Kassenführung durch Rainer Petzi. Beide Kassenprüfer wurden wieder für 2 Jahre gewählt. Die Vorstandschaft und der Vorsitzende wurden einstimmig von der Mitgliederversammlung entlastet.

Kommandant Andreas Denk berichtete, dass die 17 Übungen durchschnittlich von 13 Aktiven Frauen und Männern besucht wurden.

Die Feuerwehraktionswoche stand unter dem Motto „Stell dir vor es brennt – und keiner kommt“. Deshalb wurde eine große Übung in der Jugendherberge Mauth durchgeführt.

Es wurden 290 Einsatzstunden bei 17 Einsätzen geleistet. Das waren 9 Einsätze und dreimal so viel Einsatzstunden mehr als im Vorjahr. Es konnte jeder Einsatz mit genügend Personal abgearbeitet werden. Dafür dankte Andreas Denk allen Aktiven für ihren ehrenamtlichen Dienst. Außerdem bedankte er sich beim 2. Kommandanten Josef Küblböck für seine Unterstützung.

2011 wurde gemeinsam mit dem Patenverein Bierhütte die Kindergruppe „Flammenhopser“ gegründet. Dabei sollen die derzeit sieben Kinder unter 12 Jahren an die Arbeit der Feuerwehr herangeführt werden. Dazu wurden auch Lehrgänge von den Verantwortlichen besucht.

Florian Graf nahm an der Ausbildung zum Sprechfunker teil.

Im Jahr 2011 wurde das Ehrenkreuz in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst an Otto Sammer verliehen.

Bürgermeister Eduard Schmid und Kreisbrandmeister Albert Hilgart richteten ihre Grußworte an die anwesenden Mitglieder. Dabei kam es zu regen Diskussionen um einen von der Gemeinde abgelehnten Zuschussantrag für den Kauf des Mannschaftsbusses.

Vorsitzender Josef Hilgart bedankte sich zum Abschluss bei allen für die geleisteten Arbeitsstunden.

 

Ehrungen: Im Anschluss wurden Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt: Für 25-jährige Mitgliedschaft: Schmid Walter und Stadler Alfred. Für 40-jährige Mitgliedschaft: Gaisbauer Josef jun., Gassler Johann, Hilgart Albert, Hilgart Helmut und Küblböck Walter. Für 50-jährige Mitgliedschaft: Pauli Johann, Piser Franz, Schuster Fritz und Schuster Franz.

 

Foto: Die Geehrten mit 1. Kommandant Andreas Denk (von links), 2. Vorstand Josef Ranzinger, Kreisbrandmeister Albert Hilgart, 1. Vorstand Josef Hilgart, Franz Schuster, Helmut Hilgart, Fahnenmutter Marianne Dillinger, Alfred Stadler, Johann Pauli, Josef Gaisbauer, Franz Piser, 2. Kommandant Josef Küblböck, Johann Gassler, Bürgermeister Eduard Schmid und Fritz Schuster.


Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.