Bei der 127. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schönbrunn am Lusen blickten die Mitglieder auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

 

Der Verein hat 249 Mitglieder, davon 37 aktive Frauen, Männer und Jugendliche. Außerdem gehören noch sechs Kinder den „Flammenhopsern“ an, die gemeinsam mit acht Kindern der Feuerwehr Bierhütte mit Feuereifer bei der Sache sind.

Im Vereinsjahr 2014 musste von den fünf Kameraden Franz Seidl, Max Sammer, Helmut Peterhansl, Otto Sammer und Otto Seidl Abschied genommen werden. Nach einer Gedenkminute für die Verstorbenen berichtete 1. Vorsitzender Josef Hilgart über die Ereignisse des vergangenen Jahres. Die Vorstandschaft traf sich zu fünf Sitzungen und konnte 25 Mitgliedern über 60 Jahren zu runden Geburtstagen gratulieren. Höhepunkte waren der Vereinsausflug nach Südtirol bei dem die Berufsfeuerwehr Bozen besichtigt wurde und das erste Grill- und Weinfest der Feuerwehr, das nun zur Tradition werden soll. Auch der Seniorentag beim Patenverein Bierhütte war wieder ein voller Erfolg. Josef Hilgart bedankte sich bei allen Mitgliedern für die große Teilnahme an den zahlreichen gesellschaftlichen und kirchlichen Veranstaltungen.

Die Kassenprüfer Fritz Denk und Erich Aufschläger konnten eine ordnungsgemäße Buchführung durch Kassenwart Rainer Petzi, sowie einen sorgfältigen Umgang mit dem Vermögen bestätigen. Die Vorstandschaft und der Vorsitzende wurden einstimmig von der Mitgliederversammlung entlastet.

Kommandant Andreas Denk berichtete, dass die Zahl der Aktiven seit einigen Jahren stagniert, aber noch ausreichend ist. Nur in der Zukunft wird es immer schwieriger werden, schnell und unkompliziert vor Ort helfen zu können. Deshalb ist jeder eingeladen, seinen Beitrag dazu zu leisten und sich in der Feuerwehr zu engagieren, damit diese nicht bald zum „Luxus“ wird.

Besonders lobte er die hervorragende Kameradschaft und den Zusammenhalt in der Gruppe. Mit dem neuen Jugendwart Florian Graf und den Betreuern der Kinderfeuerwehr können auch die zwanzig Kinder und Jugendlichen weiterhin mit Spaß und Freude zu „ihrer“ Feuerwehr gehen. Bei 17 Übungen wurde der Ernstfall geprobt. Die Atemschutzgruppe besuchte mehrmals die Übungsstrecke in Grafenau sowie den Brandcontainer in Osterhofen. Denk freute sich über die hervorragende Koordination durch Atemschutzleiter Ludwig Poxleitner und seinen Stellvertreter Helmut Piller. Im September konnten zwei Löschgruppen das Leistungsabzeichen mit Erfolg ablegen. Die Übungen und zahlreich absolvierten Lehrgänge zahlten sich somit aus. Andreas Denk bedankte sich bei Bürgermeister Schmid und dem Verein, für die finanzielle Unterstützung für den Führerscheinerwerb zweier Mitglieder. Dass die Einsatzbereitschaft gesichert ist, konnte durch genügend Personal bei den Einsätzen gezeigt werden. Die Unterstützung durch den 2. Kommandanten Josef Küblböck und viele andere freute Denk besonders. Zum Abschluss seines Berichtes appellierte er an alle anwesenden Mitglieder, daheim Rauchwarnmelder zu installieren. Gerade in der Vergangenheit wurde wieder deutlich, dass diese Leben retten können.

Bürgermeister Schmid richtete seine Grußworte an die Mitglieder. Er sei sehr dankbar für die Einsatzbereitschaft und das Engagement der fünf Gemeindefeuerwehren. Er sagte, dass gerade die Kinder- und Jugendarbeit in Schönbrunn sehr vorbildlich ist. Nach dem großen Gründungsfest im vorherigen Jahr sei es ein bisschen ruhiger geworden obwohl viele andere Veranstaltungen besucht wurden. Bürgermeister Schmid bedankte sich, dass auch der Verein seinen finanziellen Beitrag zur Unterstützung und Ausrüstung der Aktiven Mannschaft beigetragen hat. Auch die Regelung für den Führerscheinerwerb sei sehr sinnvoll. Er lobte den Zusammenhalt in der Wehr und die Organisation der vielen Veranstaltungen, die diesen weiterhin fördern. Im Jahr 2014 waren nicht so viele Einsätze wie in den vorherigen Jahren, doch trotzdem muss man immer auf den Ernstfall vorbereitet sein.

Ehrungen: Im Anschluss wurden folgende Mitglieder für ihre Vereinszugehörigkeit geehrt: Für 25jährige Mitgliedschaft: Schreiner Willi und Schuster Klaus; Für 40jährige Mitgliedschaft: Gust Harald, Hilgart Günter, Küblböck Georg, Schopf Walter und Schuster Heinrich; Für 60jährige Mitgliedschaft: Küblböck Hans;

 

 

Foto: Die Geehrten mit 1. Vorsitzenden Josef Hilgart, Fahnenmutter Marianne Dillinger, 2. Kommandanten Josef Küblböck, Hans Küblböck, 2. Vorsitzenden Josef Ranzinger, Harald Gust, Walter Schopf, Günter Hilgart, Georg Küblböck, 1. Bürgermeister Eduard Schmid und 1. Kommandant Andreas Denk.

 

 

 

 


Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.