Schönbrunn a. Lusen | 01.06.2011 | 04:15 Uhr

Zigarette im Bett: Schlafzimmer steht in Flammen

(Fotos FF Schönbrunn a. L.)

Zeitungsartikel in der PNP vom 02.06.2011:

Zigarette im Bett verursacht Zimmerbrand

Rauchgasvergiftung und 20 000 Euro Schaden

Als der junge Mann gestern in den frühen Morgenstunden gegen 4.10 Uhr aufwachte, standen Teile seines Bettes bereits in Flammen: Der 24-Jährige war mit einer brennenden Zigarette in seinem Bett eingeschlafen und hat so nach Polizeiangaben einen Schaden von 20 000 Euro in der Wohnung angerichtet. Der Mann selbst musste in Folge des Brandes mit einer leichten Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der 24-Jährige bewohnt zusammen mit weiteren Angehörigen eine Sieben-Zimmer-Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Er legte sich mit der brennenden Zigarette ins Bett und schlief damit ein. Gegen 4.10 Uhr vernahm er im Schlaf plötzlich ein Knistern. Nachdem er durch die Geräusche aufwachte, musste er mit Schrecken feststellen, dass Teile seines Bettes schon in Flammen standen. Er versuchte sofort, das Feuer mit Wasser selbst zu löschen. Nachdem seine Löschversuche scheiterten, verständigte er die Feuerwehr. Anschließend veranlasste der 24-Jährige, dass sowohl seine Familienangehörigen, wie auch sämtliche Bewohner des Mehrfamilienhauses ihre Wohnungen verließen.

Die Feuerwehren aus Schönbrunn am Lusen, Hohenau, Bierhütte, Kirchl und Freyung konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und ein Ausbreiten des Feuers über das betroffene Zimmer hinaus verhindern. Durch das verbrannte Bett und Mobiliar des Zimmers des jungen Mannes und einem Rußschaden im Flur der Wohnung entstand ein Schaden in Höhe von etwa 20 000 Euro. Weitere Personen wurden durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Die Kripo Passau ermittelt nun gegen den 24-Jährigen wegen fahrlässiger Brandstiftung.

 


Powered by Joomla!. Valid XHTML and CSS.